Buchtipp: Die Ära der Porsche Prototypen

19Mai

Die Ära der Porsche Prototypencip-bt-hv-pop

1964 bis 1973 von Bill Oursler

Bis hinein in die beginnenden siebziger Jahre dominierte Porsches Erzrivale Ferrari die Sportwagen- und Prototypenszene – bis Porsche mit den erfolgereichen Typen 908 und 917 kam und die Italiener entthronte. Die Marke Porsche erreichte im Rennwagenzirkus in den Jahren 1964 bis 1973 Höhen, die man bis dahin nicht für möglich gehalten hatte. Vorher als Hersteller kompetenter, relativ kleinvolumiger GT-Fahrzeuge bekannt avancierte das Zuffenhausener Werk zum dominanten Akteur im weltweiten Sportwagen- und Prototypen-Sport.

Es stimmte einfach alles: Die Liste der Fahrer, die zum Einsatz kamen, liest sich wie ein „Who´s who“ des internationalen Motorsports – Jo Siffert, Pedro Rodriguez, Vic Elford, Mark Donohue, Rolf Stommelen oder Kurt Ahrens waren nur einige davon. Dieses enorme fahrerische Potential und Talent traf zusammen mit einer wahrhaftigen technischen Revolution, mit immer größeren Reifenbreiten und einem permanent größer werdenden Verständnis für die Erfordernisse der Aerodynamik. Kein Wunder, dass bei den bis dahin nicht gekannten Leistungen und Höchstgeschwindigkeiten die Popularität der Sportwagen-rennen ganz enorm war, sie standen der Formel 1 nicht nach.

Bill Oursler, altgedienter Motorsportjournalist, lässt diese ruhmreiche Epoche des Porsche Motorsports wieder aufleben und macht mit seinen sehr authentischen Texten die Begeisterung spürbar, die damals von den Rennen um die Markenweltmeisterschaft ausging. Eindrucksvolle, stimmungsreiche Fotos geben einen spannenden Einblick in diese für die Zuffenhausener überaus erfolgreiche Motorsportepoche – einer Ära klassischer Rennstrecken, heroischer Piloten und aggressiven Wettbewerbs, die heute nicht zu unrecht als goldene Zeit der Sportwagenrennen bezeichnet wird.

Bibliographie: Bill Oursler: Die Ära der Porsche Prototypen. 168 Seiten, 96 s/w- und 64 farbige Abbildungen, 285 x 285 mm, gebunden mit Schutzumschlag, 39,90 Euro, ISBN: 978-3-86852-275-4

Online unter www.heel-verlag.de